Inhalt:
Keine Versandkosten!



Original englischer Earl Grey Frühstückstee online bestellen

Earl Grey

Feinste englische Tee-Tradition

Teereise Schwarztee
Unsere 3 Bio-Schwarztees in einer Box vereint
29,90€
HIS GREY HIGHNESS
Earl Grey
mit Darjeeling
9,90€
MISS GREY
Frühstückstee nach englischem Rezept
9,90€
Tree of Tea - Teeguide
Earl Grey
Tipps und Tricks zu Zubereitung und Ziehzeit von Earl Grey
Earl Grey
 > 
 > 
 > 
Earl Grey


DIE LEGENDE DES EARLS:

Earl-Grey, auch englischer Tee genannt, ist ein absoluter Klassiker unter den Schwarzen Tees und erlangte bereits im 19. Jahrhundert große Popularität. Seinen Namen verdankt der Tee wirklich einem Earl: Sir Charles Grey aus der Grafschaft Northumberland in England soll den Tee einer Legende nach bei einer seiner Reisen entdeckt haben. 1833 reiste Sir Charles Grey per Schiff von einer Expeditionsreise aus China zurück nach England. Mit dabei war wertvoller Schwarztee und kostbares Bergamottöl. Als die Ladung während eines Sturms im Schiff herum flog und der Tee sich mit dem auslaufenden Bergamotte vermischte, schien das 'schwarze Gold' bereits verloren zu sein. Bei aller Verzweiflung probierte der Earl den scheinbar unbrauchbaren Tee dennoch und war überrascht vom Geschmack des zufällig entstandenen Gemischs. Seitdem ist Earl Grey Schwarztee nicht mehr aus der Englischen Teekultur wegzudenken. Den Namen Earl Grey hat der Tee jedoch eigentlich von Sir Grey als Andenken daran, dass er als britischer Premierminister im Jahr 1833 das Preismonopol der East India Tea Company im Teehandel mit China aufhob.
 

ZUBEREITUNG VON EARL GREY - TEE AUF DIE ENGLISCHE ART:

Bergamotte ist eine Zitruspflanze, die aber nicht als Obst sondern hauptsächlich wegen ihrer betörenden Duftstoffe verwendet wird. Sie gibt nicht nur dem Earl Grey Schwarztee sondern auch Parfums, wie dem Kölnisch Wasser seinen typischen Geruch. Meist ist die Pflanze nicht Teil der Mischung. Stattdessen wird der Tee je nach Herstellung mit Bergamottöl oder Bergamotte-Aroma verfeinert. Auf diese Weise wird der Tee aromatisiert und duftet nach Zitrus oder Orange. Zubereitet wird eine Tasse Earl-Grey-Tee mit einem Teelöffel Teeblätter, die man mit nicht mehr kochendem Wasser übergießt. Nach 2-4 Minuten hat der Tee sein Aroma perfekt entfaltet. Er wird sehr gerne mit einem Schuss Milch und etwas Zucker getrunken, aber auch pur ist Earl Grey ein Genuss. Wir haben mit HIS GREY HIGHNESS und MISS GREY gleich zwei Sorten Earl Grey-Tee im Sortiment, weil wir uns einfach nicht entscheiden konnten. HIS GREY HIGHNESS ist ein klassischer Earl Grey, wie er im Buche steht: Bester schwarzer Tee aus Bioanbau verfeinert mit natürlichem Bergamotte-Aroma. MISS GREY dagegen ist ein klassischer Englischer Frühstückstee. Zarte Rosenblüten, feine Zitronenstücke, rote Korn- und Ringelblumen und Bergamotte verleihen dem herben Tee eine zitronig-blumige Note und beleben am Morgen. 
Übrigens: Die Kombination aus feinstem Schwarztee und Zitrusaroma ist auch als Eistee unschlagbar. Hier findest Du unter Anderem eine Rezeptidee für einen Classic Eistee auf Basis eines Earl Grey.
 

WOHER KOMMT EIN EARL GREY EIGENTLICH?

Doch woher kommt Earl Grey eigentlich? Earl Grey ist keine eigenen Teesorte sondern wird auf Basis von Schwarztee hergestellt. Je nach Qualität des Schwarzen Tees fällt dann auch der Geschmack des Tees aus. Die größten Anbaugebiete sind Darjeeling (Indien), Dooars (Indien), Assam (Indien) und Ceylon (Sri Lanka). So ist es nicht verwunderlich, dass wir beim Teehänder unseres Vertrauens auf Earl Grey Darjeeling oder Earl Grey Ceylon stoßen.

Durch die verschiedenen Gegebenheiten der einzelnen Ursprungsländer und ihre Klimazonen, können diverse Qualitäten und Sorten gewonnen werden. Genau wie beim Wein spielen Klima, Boden und Erntezeit eine entscheidende Rolle für die Gürte des Tees. Ideal für denAnbau von Teepflanzen sind nahezu subtropische Klimaverhältnisse mit nährreichen Böden, viel Regen und schlussendlich einer guten Höhenlage. Letztere ist für ein besonders kräftiges Aroma des Schwarzen Tees verantwortlich. Im Nordosten Indiens, an den Südhängen des Himalaya, entsteht der berühmte Darjeeling-Tee - darunter ohne Zweifel die wertvollsten Teesorten der Welt. Durch den Anbau auf Höhen bis zu 2.000 Metern bekommt Schwarztee einen besonders intensiven Geschmack. Aber auch Länder wie beispielsweise Kenia, Argentinien, Thailand und sogar die USA sind auf dem Vormarsch des Teeanbaus. Für unseren HIS GREY HIGHNESS nutzen wir nachhaltig angebauten Darjeeling. Erlesene Bio-Hochlandtees aus dem Süden Indiens, Dooars und Chinas bilden die Basis von unserem MISS GREY.
 

HERSTELLUNG UND PRODUKTION - WIE AUS DEM GRÜNEN TEEBLATT DER SCHWARZE EARL GREY WIRD

Die Herstellung von Schwarztee ist ebenso kompliziert wie zeitaufwendig. Doch welche Schritte durchläuft das Teeblatt eigentlich ganz genau?
Zuerst werden die Teeblätter gepflückt und anschließend müssen sie welken. Für diesen Prozess werden die Teeblätter, oder auch bekannt als das 'grüne Gold' auf Strohmatten oder so genannten Welktrögen ausgebreitet. Grünes Gold, da die Teeblätter nämlich noch grün sind. Als nächstes werden die Blätter zu Rollen oder Schlingen weiterverarbeitet. Die Zellwände im Teeblatt brechen durch das Rollen auf, Zellsaft und ätherische Öle treten aus. Dadurch entwickeln die Teeblätter in der Tasse überhaupt erst ihr volles Aroma. Das dauert etwa 30 Minuten und wird je nach Teesorte beliebig oft wiederholt. Denn nur so ist das Fermentieren möglich. Hierbei wird aus Grünem Tee schließlich der allseits beliebte Schwarze Tee. Die gerollten Teeblätter werden gequetscht und Wärme ausgesetzt. Die dunkle Farbe und die ausgeprägten Geschmacks- und Aromastoffe, die wir zum Beispiel von Assam-Tee oder Ceylon-Tee kennen, erhält der Tee aber auch durch eine ganz natürliche, biologische Reaktion – der Oxidation.
Nach dem Fermentieren folgt das Trocknen durch Heißluft. Dies erfolgt entweder maschinell oder über offenem Feuer. Hierbei werden die Inhaltsstoffe konserviert und der Tee haltbar gemacht. Gleichzeitig erhält der Tee auch seine kräftig dunkle Farbe. Und wenn wir diesen dann mit kochendem Wasser übergießen, wird der zuvor eingedickte Zellsaft wieder aufgelöst. Im letzten Schritt werden die Teeblätter auf mechanischen Rüttelplatten oder per Hand sortiert. Grundsätzlich gilt: Je größer das Teeblatt später im Aufguss, desto besser die Qualität des Tees. Die Maschengröße der Siebe wird nach jedem Durchgang kleiner. Blatt-Teemischungen mit besonders großen Blättern, wie die von Tree of Tee, sind die des ersten und zweiten Siebes und tragen die Blattgradierung FTGFOP1. Danach kommen die Broken-Tees, gefolgt von den Fannings und den kleinen "Dust"-Partikeln. Diese werden in günstige Teebeutel weiterverarbeitet.
Der große Unterschied von Earl Grey zu klassischen nicht aromatisierten Schwarzteemischungen ist die Zugabe von feinen Bergamotte-Aromen. In großen Trommeln werden die Teeblätter mit dem Öl betreufelt. Biologisch hergestellte Tees wie die von Tree of Tea verwenden ausschließlich natürliche Aromen.
Alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten