Inhalt:
Keine Versandkosten!

Das große Tee-ABC

Tee abc
Tee ist nicht gleich Tee!

Über unser Lieblingsthema gibt es viel zu berichten: Unser großes Tee-ABC bietet Dir eine kleine aber feine Übersicht mit ein paar spannenden Fakten rund um die Welt des Tees.



A: Aufgussgetränk

Wusstest Du, dass ein Kräutertee gar kein richtiger Tee ist? Um Tee handelt es sich nämlich ausschließlich, sofern auch wirklich die Blätter der Teepflanze enthalten sind. Im Zusammenhang mit Kräutern spricht man daher, wenn man es ganz genau nimmt, von Aufgussgetränken. In unserem Blog erfährst Du, wie man die besten Kreationen ganz einfach zu Hause zubereiten kann.

B: Blend

Mischung aus verschiedenen Teesorten und/ oder unterschiedlichen Teeplantagen.

B: Boston Tea Party

Ein Stück Geschichte: Aus Protest gegen die Erhebung von der Teesteuer warfen als Indianer verkleidete Kolonisten im Jahr 1773 eine Schiffsladung Tee in das Bostoner Hafenbecken.

C: Camellia Sinensis

Der Name einer der beiden Umpflanzen des Tees. Da auf dem Teemarkt so viele unterschiedliche Teesorten angeboten werden, gehen viele Menschen davon aus, dass es dementsprechend viele Teepfalnzen gäbe. Doch aus ein und derselben Pflanze wird die bunte Vielfalt an Tees gezaubert.

C: Chimosa

Bei Chimosa in Berlin wird nach einer Runde Yoga ein ausgewählter Grüntee gereicht. Entdecke die Tee-Oasen in der Hauptstadt.

D: Darjeeling

Ein weltbekanntes Teeanbaugebiet im Norden Indiens, aus dem wir unseren edlen First Flush Tee beziehen.

E: Eistee

Im Sommer solltest Du definitiv mal einen erfrischenden Homemade Icetea zubereiten. Hier erfährst Du, wie einfach du Eistee selber machst.

F: First Flush

Die erste Pflücken der Darjeeling-Tees wird als First Flush bezeichnet und findet meist im März oder April statt. Sie wird auch als die hochwertigste Ernte bezeichnet, schmeckt frisch, leicht und blumig und hat in der Tasse eine leicht gelbliche Farbe. 

F: F.T.G.F.O.P

Abkürzung für Flowery Orange Pekeo; eine der erlesensten und teuersten Teequalitäten mit hohem Anteil an Blattspitzen und Knospen. Die 1 bezeichnet die Premiumqualität der Blätter - also vom Besten nur das Beste.

F: Flugtee

Unter Flugtee versteht man denjenigen Tee, der untermittelbar nach der Ernte und Verarbeitung über den Luftweg in das jeweilige Importland geliefert wird. In erster Linie wird auf diese Weise die erste Ernte des Darjeeling verfrachtet.

G: Gerbstoffe

Gerbstoffe gehen mit den Eiweißen der Haut unlösliche Verbindungen ein. Sie wirken beruhigend auf Schleimhäute, beschleunigen Heilungsprozesse und wirken entzündungshemmend. Tee enthält anteilig ca. 10-20% Gerbstoffe, je nach Sorte und Verarbeitungsgrad.

H: Husten

Die beste Antwort: Thymianaufguss, Thymianaufguss, Thymianaufguss. Klicke auf den Link, welcher Kräutertee bei welchen Beschwerden hilft.

H: Hario

Der japanische Hersteller von Tee-Zubereitern muss einfach erwähnt werden. Allein wegen der phantastischen Eisteeflasche, ohne die wir keinen Sommer mehr verbringen möchten.

I: Infusion

So bezeichnen Teetester die Teeblätter des Aufgusses, die nach dem Abgießen zurückbleiben. Eine leuchtende Farbe ist in der Regel ein Garant für einen hochwertigen Tee.

J: Japan

Japan ist DAS Land des Grünen Tees. Ob als Begleitung zum Essen, als Kunstform für Teetrinker oder in einer Teeschule mit Meistern und Schülern praktiziert, ist grüner Tee für den Großteil der Japaner nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.

L: Lagerung

Das Naturprodukt Tee sollte dunkel und trocken gelagert werden und vor jeder Feuchtigkeit geschützt werden. Optimal sind verschließbare Teebehälter, um das Aroma lange zu erhalten. In unserem Blog erfährst Du mehr über die perfekte Tee-Lagerung.

M: Mate

Das Nationalgetränk in südamerikanischen Ländern, das heiß und kalt getrunken werden kann. In Brasilien und Argentinien wird Mate in einem Flaschenkürbis zubereitet und durch die sogenannte Bombilla, einem Metallrohr mit Siebteil, aufgezogen. Der Aufguss schmeckt leicht rauchig, krautig und mild bis bitter. Mate enthält Koffein und ist reich an VItaminen, Mineralstoffen und Eiweiß.

N: Nana-Minze

Steht im Arabischen für das Wort Minze und wird bevorzugt frisch als herrlicher Kräutertee aufgegossen. Passt besonders gut zu orientalischen Köstlichkeiten wie Baklava.

O: Oolong

Eine traditionelle chinesische Teesorte, die als halbfermentierte Tee gilt, da sie bezüglich der Oxidationslänge zwischen dem grünen und schwarzen Tee liegt. In unserem Blog findet ihr einen informativen Artikel zur Faszination Oolong-Tee.

P: Pu-Erh-Tee

Du kennst ihn noch nicht? Einer der hochwertigsten Tees Chinas. So wird er auch gerne als Tee der Kaiser bezeichnet. Im Yunnan Gebiet aus den Blättern des Quingmao-Teebaums hergestellt. Dort wurde er Anfangs nur von der gehobenen Gesellschaft getrunken. Besonders faszinierend finden wir, dass der Tee an Qualität gewinnt, je länger er gelagert wird. Auch ist er sehr ergiebig und kann bis zu vier Mal aufgegossen werden. Hier findest Du alle weiteren Infos zum Pu-Erh Tee.

Q: Quak!

Gegen einen Frosch im Hals hilft nichts so gut wie ein frischer Ingwertee mit Honig.

R: Rooibos-Tee

Eigentlich kein Tee, sondern ein südafrikanischer Strauch. Trotzdem köstlich, besonders in nicht fermentierter Form und mit Zitrone, auch bekannt als Roi Lemon.

S: Samowar

Hierbei handelt es sich um einen aus Russland stammenden Wasserkocher. Ursprünglich wurde er mit Kohle beheizt, heutzutage funktionieren sie selbstverständlich auch mit Elektrizität. Auch dekorativ machen sie einiges her.

S: Second Flush

Zweite Pflückung innerhalb einer Vegetationsperiode.

S: Sencha

Sencha ist grüner Tee und die am häufigsten getrunkene Teesorte Japans, in verschiedenen Qualitätsstufen erhältlich. Du willst ihn probieren? Wir haben unseren Sun of Heaven mit einem Hauch von Mango verfeinert. Schmeckt himmlisch fruchtig.

T: Time

There is always time for tea!

U: Unkraut

Was aussieht wie wildes Unkraut, können wertvolle Kräuter aus dem Garten sein, wie zum Beispiel Zitronenmelisse oder Brenessel. Hier geht es zu unseren Do-it-Yourself-Guide der Kräutertees.

V: Vereint

Für die, die sich nicht entschieden können, haben wir unsere acht feinen Tee-Sorten in einem großen Probierpaket miteinaner vereint. Ideal zum Verschenken!

W: Wasser

Natürlich nicht unbedeutend beim Teegenuss. Du solltest Dich unbedingt über den Härtegrad Deines Wassers informieren, denn je weicher und kalkneutraler das Wasser ist, desto geschmacksneutraler ist es auch. Und nur so kann sich das Aroma Deines Tees uneingeschränkt ausbreiten. Vor allem feine Tees wie der Darjeeling brauchen weiches Wasser. Ein robustere Tee, wie zum Beispiel der Assam aus Indien, kann sich auch bei etwas härterem Wasser durchsetzten. Probiere doch mal unsere Belima Wasserfächer aus.

X: XXX

Hat zwar nichts mit X zu tun, ist aber trotzdem erwähnenswert: Aus unseren herrlich aromatischen Tees lassen sich ganz einfach Duftsäckchen für Deinen Kleiderschrank basteln. Lilly erklärt, wie es geht!

Y: Yunnan-Gebiet

Eine Provinz in China, die bekannt ist für ihre hochwertigen Tees. Sie liegt im Südwesten Chinas und grenzt an Vietnam, Laos und Burma. Ganz besonders erschienen uns die kulturellen und geographischen Unterschiede. Seit mehr als 1600 Jahren wird in den schneebedeckten Bergen und in den subtropischen Vegetationszonen Tee angebaut. Ein unverfälschlicher Geschmack.

Z: Zucker

Zucker darf gerne auch durch Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft ersetzt werden. In Russland und Berlin Mitte (Tadshikishe Teestube) wird sogar Marmelade zum Tee gereicht! Am besten schmeckt uns meist der ganz pure, ungesüßte Tee.

Keine Informationen vorhanden.