Inhalt:
Keine Versandkosten!

Chimosa – ein (Tee)Studio der besonderen Art

Wir möchten Dir gerne einige Orte vorstellen, an denen Du auf eine besondere Art und Weise Tee zu Dir nehmen, verkosten und etwas über Tee lernen kannst. Unsere Entdeckungsreise führt uns in einem ersten Schritt direkt zu Chimosa nach Berlin-Mitte.

Chimosa verbindet Gegensätze.

Sofort ist uns klar, dass es sich bei Chimosa um ein ganz besonderes Studio handelt. Hier gibt es keine Massenabfertigung, ganz im Gegenteil: Persönlichkeit & individuelles Miteinander sowie die Arbeit mit Gegensätzen & Wohlbefinden stehen im Vordergrund. Die Kunst des Tees wird mit asiatischer sowie westlicher Kampfkunst verbunden.

Freudestrahlend begrüßt mich Marketing Managerin Valerie. Ich könne es mir auf dem Sofa bequem machen, sagt sie, bevor sie mir einen zauberhaften Oolong-Tee und noch dazu ein Mochi anbietet – eine chinesische Süßware selbstgebacken von der Mutter der Gründerin Jing. Auch Jing begrüßt mich herzlich und kurz darauf trifft der zweite Gründer Yi-Chung ein. Alle drei berichten von ihrem Studio und von ihrer Philosophie. Jing stammt aus China und Yi-Chung aus Taiwan. Aufgewachsen sind sie beide in Deutschland, doch wurden sie durch ihre Familie asiatisch geprägt. Jing beschäftigte sich stets mit der faszinierenden Welt des Tees und Yi-Chung sich sowohl mit westlicher als auch mit asiatischer Kampfkunst.

Die Philosophie von Chimosa

Bei Chimosa geht es um das Ganze, um den Körper und den Geist. Um das individuelle und stete Wohlbefinden aller Teilnehmer, Trainer und Mitarbeiter. Vor, während und nach dem Training. Es geht um Yin und Yang und darum, dass Männer und Frauen an einem Ort gemeinsam Sport machen können. Grundsätzlich geht es um Gegensätze jeglicher Art und in erster Linie um die Kombination von Sport und Tee.

Beim Durchschreiten der Türschwelle kann bei Chimosa unmittelbar eine bewusste Pause im Alltag eingelegt und neue Energie getankt werden. Die Atmosphere ist von Ausgeglichenheit geprägt. Trotz regen Treibens herrscht stets eine positive Stimmung. Als sehr herzlich und warm nehme ich den Ort wahr.

Jing in ihrem Element. Chimosa bietet Tee-Seminare an.

Bereits die Räumlichkeiten verbinden die großen Gegensätze der asiatischen und der westlichen Kultur. Geschickt werden asiatische Elemente in die westliche Einrichtung integriert, so dass es wie selbstverständlich wirkt. Auf die Frage, ob denn im Team von Chimosa noch weitere Nationen vertreten seien, schmunzeln die drei. Die Crew sei durchweg Multikulti: Brasilien, Amerika, England, China, die Türkei, Russland, Süd-Korea, Taiwan und Vietnam seien vertreten, um nur einige zu nennen. Auch die Kunden gehören vielen verschiedenen Kulturen an, weshalb auch während der Kurse nicht nur Deutsch gesprochen wird. Circa die Hälfte aller Yoga-Kurse finden so zum Beispiel auf Englisch statt.

Mit fünf Leuten angefangen, ist das Team in den letzten zwei Jahren enorm gewachsen. 23 Trainer kehren mittlerweile bei Chimosa ein und unterrichten Yoga, Pilates & Tai Ji  sowie verschiedene Kampfkunstarten. Auch Meditations-Kurse und Massagen gehören heute zu ihrem Angebot. Kurse werden angeboten für Vorschul- bis Teenie-Alter. Die am meisten vertretene Altersgruppe ist die der 25 bis 40-jährigen. Vorkenntnisse brauche man laut Valerie keine, lediglich Spaß daran Neues zu lernen.

.Yoga . Fitness .Kampfkunst … und Tee?

Es soll mehr sein, als nur ein Ort, an dem Sport gemacht wird, betont Yi-Chung. Deshalb ist die Welt des Tees ein so wichtiger Teil des Studios. Neben einer Tee-Bar werden von Jing persönlich Tee-Seminare angeboten. Selbst ins Yunnan-Gebiet gereist, kann sie Dir aus erster Hand die Vielfalt der Teepflanze näher bringen und Dir zeigen, woran Du einen guten Tee erkennst, wie Du ihn am besten zubereitest und welche Wirkung er auf Dich haben kann.

Im asiatisch-westlich geprägten Ambiente kann bei Chimosa Energie getankt werden.

Unser Gespräch fiel nach einiger Zeit auf Pu Erh-Tee. Dabei handelt es sich um Tee aus dem Yunnan-Gebiet. Im klassischen Verfahren werden die Blätter vom Qingmao-Teebaum im Anschluss an die Röstung ohne künstlich herbeigeführte Fermentierung in Form gepresst und über lange Zeiträume gelagert. Besonders ist bei diesem Tee, dass er an Qualität gewinnt, je länger er in einem natürlichen Alterungsprozess reift. Mit Schalk in den Augen präsentieren sie mir eine dieser Pu Erh Platten, die kunstvoll in Form gepresst worden ist. Den Wert können sie gar nicht schätzen, ist ihnen das Alter nicht bekannt. Letztendlich wäre es auch zu schade, diese Tee-Platte anzubrechen. In ihrem Sortiment haben sie aber auch kleinere Pu Erh-Tee Kugeln, sehr spannend, wie wir finden!

Ob sie immer Zeit hätten in aller Ruhe Tee zuzubereiten und ihn bewusst zu genießen, frage ich. “Es ist immer Zeit für Tee”, so Valerie. – Wunderbar abschließende Worte.

Wir gratulieren Chimosa nachträglich zu ihrem zwei-jährigen Jubiläum und wünschen dem gesamten Team weiterhin ganz viel Spaß und Erfolg. Vielleicht geht ja schon bald der Traum eines zweiten Studios in Erfüllung.
Für weitere Informationen solltest Du unbedingt auf der eigenen Homepage von Chimosa vorbeischauen. Oder Du fährst direkt in die Linienstraße 127/Berlin und machst Dir ein persönliches Bild. Ein Besuch lohnt sich definitiv!

Chimosa – ein (Tee)Studio der besonderen Art wurde zuletzt modifiziert am: November 14th, 2014 von Sophie