Inhalt:
Keine Versandkosten!

Wie wird eigentlich Tee geerntet?

Tee wird auf verschiedenen Ländern der Welt auf unterschiedlichen Kontinenten angebaut. Obwohl jeder wirkliche Tee aus derselben Tee-Pflanze (Camellia Sinensis) hergestellt wird, ergeben sich aufgrund der unterschiedlichen Klimatischen Bedingungen und Verarbeitungsmethoden verschiedene Tees mit eigener Farbe und Geschmack. Erfahre mehr darüber!

person-690245_1280

Die Teeernte ist ein jahrtausende altes Handwerk, das  eine Menge an Erfahrung erfordert. Trotz modernster Erntemaschinen wird Tee der besten Qualitätsstufen immer noch größtenteils von Hand geerntet. Das liegt einerseits daran, dass Teeplantagen mitunter schwer zugänglich sind und andererseits simpel am Mangel der Feinmotorik der Erntemaschinen: Für Spitzentees werden oft nur die obersten beiden Blätter und die dazugehörige Knospe („Two Leaves and a Bud“) verwendet, wie zum Beispiel bei unserem MANDARIN SPRING Grüntee.

Erntemaschinen kommen bei Tee von mittlerer bis niedriger Qualität regelmäßig zum Einsatz. Allerdings können sie weniger sorgfältig und präzise Pflücken als die Erntehelfer von Hand. Die Anforderungen an die ArbeiterInnen sind dabei nicht zu unterschätzen: So müssen für die Produktion von einem Kilogramm weißen Tees 30.000 solcher Knospen gesammelt werden! Eine erfahrene Arbeiterin schafft zwischen 16 und 24 Kilo and grünem Blattmaterial pro Tag, woraus sich 4 bis 6 Kilogramm des Tee-Endprodukts herstellen lassen.

Die Erntezeiten sind an der Wachstumsphase des Tees ausgerichtet, in diesem Zeitraum wird der Tee alle ein bis zwei Wochen im Schnitt geerntet. Der Zeitpunkt des Pflückens hat großen Einfluss auf Geschmack und Aufgussfarbe. Die erste Ernte im Frühjahr direkt nach dem Winter von März bis Mitte April („First Flush“) stellt die edelste Auslese dar. In den ersten jungen Trieben nach dem Winter steckt die gesamte Energie der Pflanze, die dem Tee eine Spritzigkeit und Frische verleiht. Die zweite Erntephase findet von Mai bis Juni statt („Second Flush“). Tees dieser Erntezeit sind meist kräftig-würzig und behalten ihr Aroma länger als dies beispielsweise bei Tees der ersten Erntephase der Fall ist.

Neben diesen beiden Haupternten gibt es noch die „In Between“ (April bis Mitte Mai) und die sogenannten „Regentees“, beides sind qualitativ niedrigere Ausbeuten, die mitunter zum Strecken für Teemischungen verwendet werden. Im Herbst wird zuletzt noch der „Autumnal“ geerntet. Er spielt qualitativ vielleicht nicht mehr in der ersten Liga, zeichnet sich aber durch einen vollmundigen Charakter aus. Aufgrund niedrigeren Gerbstoffgehalts im Vergleich zu den übrigen Ernten schmeckt er sanfter, weicher und weniger bitter.

Wie wird eigentlich Tee geerntet? wurde zuletzt modifiziert am: Juni 6th, 2016 von Simon