Inhalt:
Keine Versandkosten!

So erkennst Du die richtige Tee-Qualität

Man möge meinen, der Geschmack von Tee sei allseits bekannt. Doch so ganz stimmt das auch nicht. Denn eigentlich ist Tee ungefähr genauso komplex, wie man es von der Aromen-Vielfalt der Weine gewohnt ist.

So erkennst Du die richtige Tee-Qualität

Nicht nur beim Geschmack, auch bei der Qualität des Tees gibt es starke Unterschiede. Und beides hängt unmittelbar zusammen. Jede Sorte hat ihren ganz eigenen Geschmack, abhängig von Anbaugebiet, Klima und Verarbeitung. Hier wollen wir Dir ein paar Tipps geben, wie Du zu Deinem qualitativ hochwertigen Lieblingstee findest.

Wie schon erwähnt, kann die Qualität von Tee-Sorte zu Tee-Sorte unterschiedlich sein. Es gibt aber auch Unterschiede zwischen einzelnen Anbauregionen und innerhalb der Gebiete. Generell kann man sich merken: Je höher der Teegarten Deiner Lieblingssorte liegt, desto besser ist die Qualität der Tee-Blätter. Das liegt daran, dass die Sträucher dort langsamer wachsen und einen feineren Geschmack entwickeln. Trotzdem darf man die Tees aus dem Tiefland nicht verurteilen, denn sie können auch sehr fein schmecken. Das beste Beispiel hierfür ist der Assam-Tee.

Blatt-Tee

Wir von Tree of Tea sind überzeugt, dass Du für Deinen Aufguss nur die besten und feinsten Blätter der Teepflanze verwenden solltest. Die Besten werden von Hand gepflückt und besitzen noch weitestgehend ihre Inhaltsstoffe. Auch der Blattgrad Broken (also die gebrochenen Teeblätter) eignet sich gut für eine edel schmeckende Tasse Tee.

Wenn Du über die Begriffe Fannings und Dust stolperst, dann sicherlich im Zusammenhang mit Aufgussbeuteln. Denn die sehr feinen Teeblätter entfalten ihr Aroma zügiger und sind somit besser geeignet, wenn’s mal schneller gehen muss.

Weil Tee aber viel mit Besinnung, zur Ruhe kommen und Ritualen zu tun hat, empfehlen wir losen Blatt-Tee. Er überzeugt nicht nur mit intensiveren Aromen, auch die Tee-Zeremonie wird mit losem Tee zu einem echten Erlebnis. Deshalb steckt zum Beispiel auch in unseren Teebeuteln nur der beste Bio-Blatt-Tee, den Du aus den schönen Dosen kennst.

Hier eine kleine, etwas vereinfachte Faustregel, die aber trotzdem (fast) immer zutrifft: Je mehr Buchstaben in der Teebezeichnung, desto höher und feiner ist die Qualität. Ein kleines Beispiel zeigt es deutlich. Der Finest Tippy Golden Flowery Orange Pokere 1 ist ein Tee mit höchster Qualitätsstufe. Abgekürzt heißt es dann: F.T.G.F.O.P.1. Du musst Dir nicht unbedingt die ganze Buchstabenfolge merken, aber als Richtlinie hilft es allemal.

Bio-Tee

Ein weiteres Kriterium für uns ist der kontrolliert biologische Anbau. Hierbei wird auf die Verwendung von chemischen Pflanzenschutzmitteln und Kunstdünger verzichtet.

Ein wirklich schönes Beispiel für den ökologischen Anbau sind die Gärten im Gebiet Singampatti im tiefen Süden Indiens. Auf einer Höhe zwischen 800 und 1.300 Metern umgeben vom Dschungel wachsen dort die Teepflanzen – fernab von jeglicher Industrie. Wenn Du noch mehr über Bio-Tee wissen möchtest, dann schau doch mal hier vorbei.

Was wir noch für den optimalen Tee-Genuss empfehlen:

  • möglichst weiches Wasser
  • eine gute Kanne, in der der Tee aufgebrüht wird
  • Zeit
  • Ruhe
So erkennst Du die richtige Tee-Qualität wurde zuletzt modifiziert am: April 13th, 2016 von Sophie