Inhalt:
Keine Versandkosten!

Länder und ihre Tee-Sitten: China und Japan

Tee ist das älteste Getränk der Welt und erfreut sich immer noch größter Beliebtheit. Dem Teetrinken liegt eine jahrtausendealte Tradition inne, die in einzelnen Teilen der Welt auf unterschiedlichste Weise zelebriert wird. Weil wir selbst neugierig waren, wollen wir Euch einige, mehr oder weniger kuriose Teetraditionen näher bringen.

treeoftea-teesitten

Wer an Tee-Sitten denkt, dem kommen meist altasiatische Teezeremonien aus Japan und China in den Sinn – zu Recht! In China ist Tee seit rund 5000 Jahren ein fester Bestandteil der Kultur. Teetrinken ist dort stark von den strengen Bräuchen der einstigen Qing-Dynastie geprägt. Und noch immer obliegt jede kleinste Tee-Interaktion einer tieferen Bedeutung. So kann ein Gastgeber durch einen Schluck Tee signalisieren, dass es für die Besucher Zeit sei zu gehen.

Wie das weltweit der Fall ist, so ist auch innerhalb Chinas der Teekonsum je nach Region verschieden. Im Süden Chinas schwört man beispielsweise auf Früchtetee oder würzig-scharfen Tee mit Ingwerstücken, Sojabohnen und Sesam. Ansonsten erfreut sich der klassische Grüntee allgemeiner Beliebtheit. Als bekanntester und ältester Tee-Exporteur ist China fest mit dem Getränk verwurzelt. Eine Tasse Tee gilt bei den Chinesen als Zeichen für Respekt und Ehre.

Japan

In Japan hat Teetrinken mehr eine psychologische Funktion. Es soll der Entspannung von Geist und Körper dienen. Daher ist jeder Schritt der Teezeremonie exakt zu befolgen. Wusstet Ihr, dass solche Prozessuren in speziellen Teehäusern stattfinden? Aber wer gedacht hat, er betrete das schlicht eingerichtete Haus und werde gleich mit einer Tasse Tee empfangen, der irrt! Bevor die Gäste das Teehaus betreten dürfen, müssen sie einen Pfad im Garten abschreiten und sich selbst reinigen. Dadurch sollen sie den Alltag mitsamt Übel abstreifen. Nun kann das Haus in gebückter Haltung betreten werden. Durch das Bücken werden alle Stände und Ränge abgelegt, jeder ist vor dem anderen gleich. Schließlich können die beiden Tees Koicha und Usucha serviert werden. Der Meditation steht nichts mehr im Weg!

trt-firstflush

Aber wenn wir schon von Japan reden, dürfen wir ihn nicht vergessen: den Matcha-Tee. Er gilt hier zulande als das Trendgetränk in Sachen Tee. Wie wir von den Japanern gelernt haben, wird der Grüntee mit einer Steinmühle zu feinem Pulver gemahlen – dem Matcha-Pulver. Mithilfe eines Bambusbesens wird der Tee in einer Schüssel schaumig geschlagen. Die Japaner achten hier präzise darauf, dass die Temperatur nicht über 80 Grad steigt. Fertig ist das grüne Heißgetränk!

Was Tee betrifft, haben wir einiges von den Asiaten gelernt und darüber sind wir froh! Denn so ein Matcha-Tee oder auch eine Matcha-Latte ist schon was Besonderes. Seid mutig und probiert es aus! Ihr werdet staunen, was man alles aus Tee zaubern kann.

Länder und ihre Tee-Sitten: China und Japan wurde zuletzt modifiziert am: September 14th, 2016 von Theresa Saller